Skip to content

Weiter mit dem GEBLA 20A02 und der BigOneInch

13. September 2012

Weiter geht es mit dem GEBLA Anniversary 20A02 und dem Nachbau der YoEddy! BigOneInch Gabel.

Beim Rahmen müssen im Ober- und Unterrohr Züge innenverlegt werden, dazu werden nahtlose Röhrchen aus rostfreiem Stahl eingelötet, durch die die Außenhüllen der Züge geführt werden. Dadurch kann bei der Montage die ganze Hülle einfach durchgeschoben werden, das ist Sekundensache. Zudem sind die Röhrchen aus besonders beständigem Stahl, der auch bei massivem Straßensalzangriff keine Neigung zur Korrosion zeigt. Da kommen manche rostfreien Stähle schon an ihre Grenzen.

Solche Röhrchen perfekt einzupassen ist kein Spaß. Aber auch hier gilt, daß ein möglichst enger Spalt eine besonders gute Verbindung ergibt:

Im Unterrohr sind beide Schaltzüge verlegt, hier schon ein Bild direkt nach dem Löten:

Auch die Anlötteile für die Flaschenhalter kommen schon ins Unterrohr, und auch das Emblem der Rahmennummer mit der 20A02. Der dicke Schwarze Klumpen Flußmittel am Emblem kommt übrigens von Gegenüber, wo auch ein Edelstahlröhrchen aus dem Oberrohr tritt:

Wie üblich müssen die Rohre erstmal baden, bevor weitergemacht werden kann. Eine günstige Zeit, an den Gabeln weiterzuarbeiten. Die Gabeln erhalten keine einfachen angelöteten Ausfallenden, sondern segmentierte Ausfallenden, wie sie auch von FatChance früher gebaut wurden. Ich habe das schon mal beim Bau von Gabeln genauer beschrieben. Es sind ein paar Arbeitsschritte mehr, aber die Ausfallenden sind eleganter und leichter. Was hier interessant ist, sind die Gabelbeine: Direkt ins Auge fällt die unterschiedliche Färbung. Die silbernen Rohre sind die Gabelbeine für das GEBLA 20 Anniversary. Die habe ich mir von Columbus extra anfertigen lassen und sie haben eine sich verändernde Wandstärke nach meiner Spezifikation. Solche Sachen sind möglich, wenn man eine größere Menge an Rohren bestellt, das geht etwa ab 100 Stück los. Keine kleine Sache für einen Rahmenbauer, der vielleicht nur ein paar davon pro Jahr braucht. Trotzdem lasse ich immer gerne solche Rohre anfertigen, wenn es meine Rahmen noch ein Quentchen besser macht oder sinnvoll Gewicht spart. Mit allen Rohren geht das aber leider nicht und damit kommen wir zu den dunklen Rohren für die BigOneInch: Das ist auch CrMo, aber das typische dünnwandige Rohr aus der Luftfahrt, das viele amerikanische Rahmenbauer in den Boomjahren des Mountainbikes verwendet haben. Gute Qualität, aber mit durchgängiger Wandstärke und dadurch etwas schwerer als nötig. Es ist aber wahrscheinlich ziemlich genau das, was damals für die originale BigOneInch verwendet wurde. Hier die Rohre schon mit geschnittener Gehrung für die segmentierten Ausfallenden:

 

Für heute genug, bald geht es weiter.

Viele Grüße,

Georg Blaschke

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: