Skip to content

Weihnachten und Winterwetter

10. Dezember 2012

In den letzten Tagen war es hier im blog recht ruhig, dafür war in der Werkstatt viel los. Einiges sollte noch fertigwerden, damit ich die Rahmen rechtzeitig vor Weihnachten vom Beschichten zurückbekomme. In dieser Woche sollte auch noch der erste der Randonneure zurückkommen, der zweite und noch ein vollgefedertes Mountainbike wohl Anfang der kommenden Woche.

Wenn ich so meine ganzen Jahre, die ich mittlerweile mit Fahrrädern verbracht habe, überdenke, gibt es so einiges, was an den Fahrrädern im Gegensatz zu früher besser geworden ist. Federung gab es ja praktisch nicht, die Komponenten sind auch auf einem deutlich anderen Niveau, vor allem aber die Lichtanlagen sind heute eine völlig andere Welt. Aber auch Spikesreifen halte ich für eine wirkliche Errungenschaft. Wer in diesen Tagen mit dem Rad unterwegs ist, weiß sie zu schätzen. Entgegen der landläufigen Meinung ist eben nicht alles schlechter geworden. 🙂

Ich habe Bilder bekommen von einem Rad, bei dem bei der Bestellung explizit Wintertauglichkeit im täglichen Einsatz gefordert wurde. Für den Rahmen bedeutete das hauptsächlich viel Reifenfreiheit, für einen möglichst guten Korrosionsschutz sorge ich bei jedem Rahmen. Hier wurde noch eine rostfreies Sitzrohr verwendet. Bei den Komponenten sorgen die Rohloff-Nabe, mechanische Scheibenbremsen, eine gute Lichtanlage und nicht zuletzt taugliche Schutzbleche für sorglose Winterfahrten.

Hier die Bilder vom ersten Einsatz im Schnee, schon ein paar Tage alt:

Gebla1

Gebla2

Gebla3

Gebla4

Und hier noch Bilder von heute. Ich zitiere einfach mal:

„Hallo Herr Blaschke,
es schneit jetzt aber richtig, und es wäre gar keinen Spaß mit einem nicht anständigem Fahrrad zu fahren.
Aber mit Ihrem Rad ist alles möglich und macht auch Spaß in tiefem Schnee und auf einer Eisfläche zu fahren 🙂
Anbei sind die Bilder. Entschuldigen Sie bitte für die Qualität, aber heute hatte ich keine Kamera dabei, und habe von meinem iphone die Bilder aufgenommen.“
Was gibt es dem noch hinzuzufügen? Was kann es Schöneres geben, als daß das Radfahren bei einem solch ungemütlichen Wetter noch Spaß macht? Die meisten Leute können sich ja schon bei schönem Wetter nicht vorstellen, daß jemand freiwillig mit dem Rad fährt. Aber die lesen hier zum Glück nicht mit. 🙂

IMG_0270_small

IMG_0274_small

IMG_0282_small

Viele Grüße,

Georg Blaschke

Advertisements
2 Kommentare
  1. Robin permalink

    hallo Georg, eine kleine Tour durch unwegsames, verschneites Gelände unternehme ich auch gern und jederzeit. Und wenns in Basel nur 300 m querfeld über die Hundepiste zwischen Bäumlihof und Baslerstrasse sind. Macht mir einfach Freude. Bin natürlich auch äusserst Neugierig wie sich das mit einem 28″ Radl bewerkstelligen lässt… Grüsse Robin

    • Hallo Robin,

      wirst Du ja bald sehen. 🙂 Die Teile liegen hier bereit, der Rahmen sollte Ende dieser Woche noch kommen.

      Viele Grüße,
      Georg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: