Skip to content

Rohloff mal anders

5. Februar 2013

Wer selbst kocht kennt das Problem, wer Kinder hat kennt es in verstärktem Maße: Was soll man heute kochen?

Man hat ja so seine Standardgerichte, teilweise überschneiden sie sich sogar mit dem was die Kinder gerne essen. Aber ab und zu braucht man mal Abwechslung und probiert etwas Neues aus. Davon leben ganze Kochbuchverlage. Dann sucht man sich ein Rezept aus dem „Gemüse mal anders“ oder ähnlich betitelten Buch und mit ein wenig Glück schmeckt den Kindern das Rote Beete Lebertran Soufflé sogar.

Beim Rahmenbau ist es etwas einfacher, da sagen mir meist die Kunden was sie gerne hätten. Andererseits ist es auch nicht so einfach, weil man das Rezept zum Wunschgericht oft selbst schreiben muß. In jedem Fall ist es eine spannende Abwechslung und eigentlich auch das Wesen des Rahmenbaus. Genausowenig wie man schön essen geht um dann Backofenpommes serviert zu bekommen geht man zum Rahmebauer um einen Allerweltsrahmen zu erhalten.

Ich baue regelmäßig Räder für Rohloff-Naben, aber im Moment ein besonderes. Die Nabe hat eine Aufnahme für eine Bremsscheibe kombiniert mit der internen Zugführung. Rohloff sieht das eigentlich nicht vor, weil die Schaltseile sehr knapp an der Bremsscheibe entlang geführt werden müssen. Das ist Millimeterarbeit und für mich einer der seltenen Fälle, bei denen ich die entgültigen Details erst beim Bau des Rahmens festlegen kann. Da muß ich einfach die Teile in der Hand haben und alles zig mal probeweise zusammenstecken, zu vielfältig sind die Variablen.

Aber los geht es mit dem Rad, einem 29er mit Stahlgabel. Ich habe es Rohloff mal anders genannt. Hier das bebilderte Rezept.

Das Steuerrohr für einen Inset 44mm Steuersatz wird aus einem Stück CrMo Rohr gedreht und das rostfreie Logo wird aufgelötet:

GEBLA-RMA-01

GEBLA-RMA-02

GEBLA-RMA-03

 

Während das Flußmittel des Steuerrohres im Wasserbad entfernt wird, geht es mit der Gabel voran. Die Segmente werden angeschweißt und die Gehrungen für die Gabelbeine gefräst.

GEBLA-RMA-04

 

Die Gabelbeine werden unten mit Ausfallenden und oben mit gravierten Deckeln versehen:

GEBLA-RMA-05

 

Dann werden sie angeschweißt und die Gabel ist schon mal grob fertig.

GEBLA-RMA-06

GEBLA-RMA-07

GEBLA-RMA-08

 

GEBLA-RMA-09

 

Aber es fehlen noch Anlötteile und auch der Scheibenbremsadapter:

GEBLA-RMA-10

So, jetzt muß zur Abwechslung die Gabel in das Wasserbad und es geht mit dem Rahmen voran. Das Sitzrohr wird mit Versatz nach vorne auf das Tretlagergehäuse geschweißt. Der Versatz dient dazu, dem Hinterrad zum Sitzrohr hin etwas mehr Platz zu verschaffen. Bei den großen Rädern eines 29ers wird es immer eng.

GEBLA-RMA-11

 

Die Sitzrohreinheit wird mit Anlötteilen für den Flaschenhalter und oben mit einer Verstärkungshülse versehen.

GEBLA-RMA-12

GEBLA-RMA-13

Für heute ist Schluß, denn ich habe das gesamte Stativ mit Kamera umkippen lassen. Natürlich ist es auf das Objektiv gefallen. Wenn das Neue da ist, gibt es wieder Bilder.

Viele Grüße,

Georg Blaschke

Advertisements
9 Kommentare
  1. Ulrich Vogel permalink

    Hallo Georg,

    dass mit der Kamera ist natürlich blöd.

    Hab´ heute aber auch Probleme mit der Optik – trotz Brille einen winzigen Metallsplitter im Auge stecken, den wird mir morgen der Augenarzt rausholen müssen und sich vermutlich beschweren dass er schon angerostet ist.

    viele Grüße
    Ulrich

  2. Hallo Ulrich,

    mir ist vorgestern auch was trotz Brille ins Auge geflogen. So ein Zufall. Ich kann mich schon gar nicht mehr erinnern, wann mir das zum letzten Mal passiert ist. Bei mir war es aber nur ein Staubkorn und es ist problemlos wieder raus.
    Eventuell sollten wir komplett auf Edelstahl umsteigen, damit wenigstens das Rosten kein Problem ist? 🙂

    Viele Grüße,
    Georg

  3. Micha permalink

    Oder Titan Georg, das soll bekanntlich auch nicht rosten 😉

  4. Ulrich Vogel permalink

    Hallo Georg,

    ist alles wieder gut und der Augenarzt hat nur nachgucken müssen. Irgendwie ist der Splitter dann doch noch in der Nacht „rausgespült“ worden.
    Es ist noch nicht einmal bei der Arbeit passiert – erst beim Umziehen oder Haare kämmen ist mir das kleine fiese Ding ins Auge.
    Edelstahl – hör mir auf damit – wenn man die bestellten Rohre auch mal kriegen würde!!!

    Viele Grüße
    Georg

  5. Ja, Titan ist auch eine Lösung. Ein wenig ist schon eingelagert, mehr wird dieses Jahr noch kommen, wenn es die Zeit irgendwie zuläßt. 🙂 Aber erstmal wäre ich froh, wenn all das Edelstahlgeröhr käme, das bestellt ist. Mitte Februar ist jetzt der Termain, der schon mal Ende Januar, entschuldigung, Ende November, pardon, Anfang November usw. usf. war. 🙂

    Viele Grüße,
    Georg

  6. Thomas Wieling permalink

    Servus Georg.
    Titan, aha, bin schon gespannt.
    Aber noch gespannter bin ich auf die Fortsetzung dieses Beitrages.
    Hoffe das Objektiv kommt bald 😀
    Grüsse,
    Thom.

    • Hallo Thom,

      das Objektiv ist schon da, Amazon ist ja wirklich schnell.
      Morgen geht es hier weiter.

      Viele Grüße,
      Georg

Trackbacks & Pingbacks

  1. Lasagne mal anders « GeorgBlaschkeBikes
  2. Seite nicht gefunden | GeorgBlaschkeBikes

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: