Skip to content

Grüner wird´s nicht…

13. Juni 2018

Zum Glück muß ich nur selten Autofahren. Es ist nicht so, daß ich ungern Auto fahre, es geht mehr um das müssen und um den Zeitpunkt. Morgens im Berufsverkehr kann es schon eine Plage sein. Da fehlt doch vielen die Gelassenheit, wenn es an der Ampel losgeht, um dann dreihundert Meter doch wieder vor der nächsten zu stehen. Wer da nicht rasant beschleunigt, erzeugt hinter sich hochrote Köpfe. Ob die Köpfe „Grüner wird´s nicht!“ oder etwas anderes brüllen, ist nur zu vermuten.

Als Radfahrer ist man da naturgemäß gelassener. Da käme man nie auf die Idee, zu spurten wie ein Verrückter, nur um vor einer Ampel scharf bremsen zu müssen. Man spürt halt die Energieverschwendung ganz direkt und muß auch direkt dafür bezahlen. Entweder weil man unnötig schwitzend im Büro ankommt oder weil man auf einer längeren Tour mit seiner Energie schlicht haushalten muß, um überhaupt nachhause zu kommen. Als Autofahrer reicht es völlig, im Kollegenkreis über die Spritpreise, die Regierung, Donald Trump und die Schummeleien der Autohersteller zu granteln. Und über die Werkstatt, die schon wieder eine saftige Rechnung gestellt hat. Daß der Bremsenverschleiß und der Verbrauch direkt mit dem nervösen rechten Fuß zusammenhängen, spürt man eben anders als ein Radfahrer nicht direkt…

Aber auch Radfahrern wird manchmal ganz schön grün. Man könnte fast schon an eine Verschwörungstheorie glauben, so oft wie hier in der letzten Zeit grüne Räder auftauchen. Aber warum auch nicht, Grün ist eine durchaus schöne und empfehlenswerte Farbe und es sind ja nicht alle Räder gleichgrün. Da gibt es dunkelgrün metallic, mittelgrün metallic, grüne Lasur über Silber und hier nun Lime Frog.

Es sind auch nicht alle Räder gleichgroß. Die Laufradgröße ist hier 650B, etwas kleiner als 28″. Für nicht allzu große Rahmen ist das perfekt. Manchmal wird 650B als die ideale Laufradgröße für Randonneure bezeichnet, aber ich würde das immer von der Körpergröße abhängig machen. Bei sehr kleinen oder großen Rahmen ist es eben nicht mehr ideal. Da sollte man schon einen ganzheitlichen Ansatz verfolgen, wie es immer so schön heißt. Das gilt auch für die Komponenten, die zueinander passen sollten. Selbstverständlich ist es auch möglich und oft sinnvoll, schon vorhandene Komponenten zu nutzen. In diesem Fall zum Beispiel die Schalter und Bremsen.

 

Mit kleiner Ortlieb Tasche hinten und Lenkertasche. Auch ein Lowrider ist vorgesehen.

Etwas Spezielles ist die Halterung für den Klickfix Lenkeradapter. Üblicherweise wird das Kabel um Lenker und Vorbau herumgeführt, was immer zu Lackmacken führt. Hier sorgt ein Röhrchen aus rostfreiem Material für die sichere Befestigung.

Unter der grünen Lasur sind die Schweißnähte schön zu sehen.

Alle Züge und die Lichtkabel sind innen verlegt.

Die Übersetzung ist mit maximal 36 Zähnen hinten und 34/44 Zähnen vorne für Touren und auch steilere Anstiege ausgelegt.

Die mechanischen Scheibenbremsen sind verläßlich und funktionell.

Der Gepäckträger bietet die kombinierten Befestigungspunkte für große und kleine Ortlieb Taschen.

Ach, bevor ich es vergesse: Das nächste Rad wird blau. 🙂

Viele Grüße,

Georg Blaschke

Advertisements
Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: