Zum Inhalt springen

Lieblingstasse

26. April 2020

Der Klassiker ist das Meeting am frühen Nachmittag. Irgendwie hatte man den Termin völlig verdrängt und muß jetzt schnell noch seine Lieblingstasse mit irgendetwas füllen, das die lähmende Unlust und bleierne Müdigkeit auf ein Niveau drückt, auf dem sie wenigstens für die Vorgesetzten nicht auf den ersten Blick zu erkennen sind. In der Teeküche angekommen stellt man fest, daß man sich immerhin in einer Schicksalsgemeinschaft befindet, denn den Kollegen geht es sichtlich ähnlich.

Nun, jetzt im home office ist die Herausforderung wohl eher, sich überhaupt für die Arbeit zu motivieren, auch da hilft die Lieblingstasse. Bei mir in der Werkstatt ist ja praktisch immer home office, auch zu normalen Zeiten ganz ohne Corona. Klar muß ich mich auch mal motivieren, aber mindestens im Winterhalbjahr trinke ich schlicht gegen die Kälte. Größere Mengen Grüner Tee aus Taiwan oder Ingwertee helfen da durchaus. Der Nachteil in der Werkstatt ist, daß dort nicht nur Tee getrunken, sondern auch gearbeitet wird. Das sorgt leider dafür, daß meinen Lieblingstassen kein ewiges Leben beschieden ist. Dafür gibt es dann ab und zu mal eine Neue.

Schon zu Weihnachten war dies mal wieder der Fall. Zum Glück, denn so eine Fahrradtasse ist doch ein gleichermaßen hübsches wie nützliches Teil. Würden Sie das von einer Krawatte mit Fahrradmotiv auch behaupten?

Das Schönste ist, daß ich durch diese Tasse immer auch an meine Lieblingskurbel erinnert werde, denn viele Elemente der dargestellten Kurbel passen zur Campagnolo Record Corsa Kurbel der späten Achtziger und frühen Neunziger Jahre.

 

Hier die Campagnolo Record Corsa Kurbel in der Version für Bahnräder mit nur einem Kettenblatt.

Manchmal, zum Beispiel für elektrische Schaltungen, muß es einfach eine moderne Kubel sein, die vom Design her eher zu flächigen Carbonrahmen paßt. Aber für andere Anwendungsfälle kann man durchaus auch auf klassisch anmutende oder sogar auf vorhandene ältere Kurbeln zurückgreifen. Die des neulich hier gezeigten CityRacers ist neu, nimmt aber viele Elemente einer Campagnolo Novo/Super Record aus den Siebzigern und frühen Achtzigern auf. Auch mit einer Rohloff-Nabe wäre diese Kurbel gut kombinierbar. Silberne Fahrradkomponenten sind nicht in Mode, da ist die Auswahl gar nicht so groß. Um so besser, wenn es dann manchmal doch klappt.

Viele Grüße,

Georg Blaschke

From → Fahrradwelt

One Comment
  1. Clemens Peterbauer permalink

    Die Bahnkurbel ist ein Traum…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: