Zum Inhalt springen

Raritäten

31. Mai 2021

In diesen Zeiten ist alles rar. Wobei, ganz stimmt das nicht, denn Klopapier und Nudeln sind ausreichend vorhanden. Aber bei den wirklich wichtigen Dingen, Impfstoff und Fahrradteilen, sieht es nicht ganz so günstig aus.

Hier in Schweinfurt wird sich das Impfzentrum noch bis Mitte/Ende Juni an der zweiten Prorisierungsgruppe abarbeiten. Komischerweise ändert daran auch die vermutlich leicht wahlkampfbedingte Beschwörung des Impfturbos nebst Öffnung der Impfungen für alle Bürger nichts.

Ähnlich karg sieht es schon seit Monaten mit Fahrradteilen aus. Ich verwende mittlerweile einen guten Teil meiner Zeit darauf, Teile zu finden und zu beschaffen. Dieser Zeitvertreib geht unter Fahrradherstellern, Rahmenbauern und Fachhändlern regelrecht viral. Viele Telefonate haben zur Zeit regelrecht den Charme einer Selbsthilfegruppe, in der man sich allerdings nur gegenseitig bedauern kann. Immerhin lenkt es ganz gut von der leidigen Pandemie ab, die sonst jedes Gespräch nach etwa 43 Sekunden vereinnahmt.

Hübsche Aufmunterungen für mich in diesen schweren Zeiten sind ja Werbungen. Neulich ist mir ein schöner Prospekt eines Fahrradherstellers aus der Tageszeitung entgegengefallen, der wesentlich besser lesbar war als die Nachrichten. Hier nur ein paar Kleinode, an denen ich meine Werbeversprechen fürderhin orientieren werde, um den Output zu pushen:

  • Egal, ob Fichtelgebierge oder Alpen, dem (Bike X) ist abseits befestigter Straßen und Forstwege kaum eine Herausforderung zu groß. Der Carbonrahmen mit 2.6er Reifen sowie 140mm Federweg bietet alles, um auch anspruchsvolle Trails komfortabel zu rocken.
  • Vorhang auf für das (Bike Y), ein E-Bike, das die Grenzen des Machbaren neu definiert. Seinen maximalen Vorwärtsdrang verdankt es dem Bosch Motor der vierten Generation mit 625 Wh starkem Akku und bringt damit Schubkraft und Allround Trail Skills souverän auf einen Nenner.
  • Grenzen waren gestern, mit diesem Bike ist man für alles optimal gerüstet!

Gut, Spielverderber könnten jetzt einwenden, daß es schlicht kein Fahrrad gibt, mit dem man für alles optimal gerüstet ist. Die Wahrheit ist ja eher, daß man so einige Fahrräder braucht, um für alle Eventualitäten gerüstet zu sein. Und darum geht es beim nächsten mal wieder um ein schönes Fahrrad.

Viele Grüße,

Georg Blaschke

From → Fahrradwelt

2 Kommentare
  1. Lohnt sich immer wieder Deine Seite zu besuchen;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: